header1
Drucken

30 Tage... Joel wo bisch?

am .

Ja, eigentlich habe ich mir vorgenommen, nicht mehr nur traurige Dinge zu schreiben..., aber am letzten Donnerstag und auch Samstag hat es mich richtiggehend runtergeschlagen!

Am Donnerstag Morgen habe ich auf einer Raststätte zwischen Winterthur und Schaffhausen, einen Bus ähnlich wie die Fahrzeuge die wir im Geschäft verwenden, gesehen. Das ist soweit nichts Spezielles, doch als die Türe sich öffnete auf der Beifahrerseite und ein kleiner Dreikäsehoch ausstieg, mit T-Shirt worauf ein Fussball aufgedruckt war und dreiviertel lange Hosen, hätte ich auf der Stelle losheulen können. Joel hatte es geliebt mit mir im Bus zu fahren... Hab mich dann zusammen gerissen und bin ins Geschäft gefahren. Da habe ich diese Website geöffnet und das Gästebuch wieder einmal von vorne nach hinten gelesen. Ich hab bitterlich geweint... war kaum mehr zu gebrauchen, den ganzen lieben Tag...

Über Pfingsten waren wir dann an einem Boogie Woogie Seminar bei München. Freitag angekommen und die Pension bezogen, alles lief bestens. In der Nacht auf Samstag, Corina hat auch nicht wirklich gut geschlafen, habe ich dann geträumt... und wie... hab ihn schnaufen gehört, die Kontrollgeräte haben gepiepst und und und... dann sah ich immer das Bild wo ich ihn zum letzten Mal gesehen habe. Auf diesem Bett... ganz steiff und kalt... ich hatte das Gefühl es sei erst eben geschehen. In diesem Moment durchlebte ich alles nochmals. Ich habe in meinem Traum versucht dagegen anzukämpfen..., habe mein Leben versucht anzubieten..., wollte doch mit ihm tauschen..., es hatte keinen Sinn!!! Man kann es kaum glauben wie grauenhaft sowas ist..., doch weiss ich genau, dass dies nicht das letzte Mal war, solche Dinge zu träumen!

Viele waren überrascht, dass wir nach Landsberg an dieses Tanzseminar gefahren sind. Ja, es ist für uns wichtig, dass wir was unternehmen, uns beschäftigen und mittels körperlicher Erschöpfung auch Schlaf finden können. Es hat sich aber nicht nur tänzerisch für uns gelohnt, sondern auch menschlich. Corina und ich druften wieder einmal mehr die Wärme und Anteilnahme von Mitmenschen erleben, was uns mehr als nur gut getan hat. Auch konnten wir Beziehungen wieder aufleben lassen die leider einmal fast versiegt waren. Darum möchten wir uns bei all diesen Menschen, die ganz bestimmt wissen dass sie damit gemeint sind, bedanken. Wir hoffen, dass dies ein positiver Anfang ist und so weiter geführt werden kann.

Nun noch was ganz anderes... Ich habe die Idee gehabt, Geschichten, Anektoten und Erlebnisse die wir, ich oder ihr mit Joel erleben durftet, zusammen zu tragen und aufzuschreiben, hier auf dieser Website! Zu dieser Entscheidung hat auch die Umfrage auf der ersten Seite massgeblich beigetragen. Vielen Dank fürs Mitmachen. Wir hörten sooo viele Geschichten von Joel von denen wir nichts wussten und ich möchte einfach sicher gehen, dass keine dieser Erlebnisse vergessen gehen. Darum werde ich unter "Joel's Erlebnisse" ein sogenannter Blogg erstellen. Ob anonym oder mit Namen spielt keine Rolle. Würde mich freuen von Euch zu lesen. Einfach ein Email an uns...

Vielen DANK!