header1
Drucken

Samstag 14. April 2007

am .

Was für ein Tag… wir beide haben geschlafen bis um 8.00 Uhr… genial… grins… wir hätten aber auch viel länger pfuuse können, aber Frau Benz kam mit den Medikamenten… ich war ziemlich angespannt weil ich ja weiss was so alles geschehen kann mit den Nebenwirkungen des Kortisons… Aber es war völlig unnötig, denn Joel hat alles, nicht mit Freude, jedoch mit Geduld eingenommen. Das freut einem mega, weil nehmen muss er sich so oder so.

Nun haben wir gefrühstückt und er hat bereits zwei grosse Stück Brot gegessen. Er ist sehr lieb und seine Schlitzohrigkeit ist wieder da… Juubell… Leider wird sich dies immer wieder ändern. Seine Veränderungen sind teilweise extrem… agressiv, launisch, Hungeranfälle, usw… aber wir werden das auch überstehen

Wohl einer seiner besten Momente war soeben auf dem Balkon!!! Joel durfte zum ersten raus und wir haben mit diplomierte Pflegefachfrau Benz „töggelet“! So genial… Er war schon fast wieder der aufgeweckte und verspielte Junge den wir kennen… und eben auch lieben! Klar, keine Frage, wir haben natürlich auch gewonnen, haushoch! Und fast hätte ich es vergessen, auch den Chefarzt haben wir über den Tisch gezogen… hi hi!

Eigentlich ein guter Samstag… Medis genommen (am Mittag sogar ohne einmal zu reklamieren…), einfach toll. Spaghetti zum Mittagessen, Töggelen, Tiere am TV und Computerspiele… genialer Tag…!

Auch heute geht unser Dank an alle die angerufen haben, SMS schickten und vorbei gekommen sind. Natürlich danken wir auch dem Personal hier, welche sich trotz vielen Patienten (es scheint voll zu sein hier) sich wirklich um unseren Herzbuben kümmern.